CCUS - Schlüsseltechnologie in der Energiewende?

Um klimaneutral zu werden, gibt es eine Vielzahl von Ansätzen. Erprobt und häufig im Zusammenhang mit Klimaneutralität genannt wird CCUS - Carbon Capture, Utilisation and Storage. Hierbei wird das klimaschädliche Gas CO2 aus bestehenden Rauchgasen abgespalten und für die Endlagerung bzw. Weiterverarbeitung vorbereitet.

Übergreifendes Ziel sollte es sein, die Entstehung von Emissionen zu verhindern. In verschiedenen Prozessen ist das jedoch unvermeidbar, beispielsweise bei der Müllverbrennung oder Zementherstellung. Hier kann CCUS eine zukunftsträchtige Lösung bieten.

Von IST zu SOLL

Bilfinger unterstützt seine Kunden in den unterschiedlichsten Branchen, ihre Klimaziele zu erreichen. Der erste Schritt auf diesem Weg ist die Evaluation der Potenziale.

Gemeinsam mit dem Kunden erarbeitet Bilfinger aus den Ergebnissen und den Visionen Roadmaps zur Energiewende. Daraus lassen sich entsprechende Projekte realisieren. Schließlich hilft Bilfinger seinen Kunden, die Anlage erfolgreich zu betreiben.

 

Schematische Darstellung des CCUS Prozesses

CO2 Weiterverarbeitung und Speicherung

CO2 ganz zu vermeiden, ist der ideale, aber meist nicht realistische Ansatz. Für abgeschiedenes CO2 gibt es einen ernst zu nehmenden Markt, beispielsweise in Gewächshäusern, bei der Herstellung von Bio-E-Fuels aber auch in der Getränkeindustrie.

Ungenutztes CO2 kann dauerhaft gespeichert und so aus dem CO2-Kreislauf entfernt werden. Dafür kommen insbesondere erschöpfte Öl- und Gasfelder in der Nordsee infrage. Viele CO2-Endlager-Projekte befinden sich daher in der Nordseeregion. Sie bietet natürliche geologische Strukturen für die Speicherung von CO2.

Ressourcen sichern

Die Anforderungen an eine CO2-neutrale Produktion steigen stetig. Bereits bis zum Jahr 2030 muss eine signifikante CO2-Reduktion realisiert werden. Dieses Ziel ist nur durch sofortiges Handeln erreichbar. In dem Zusammenhang kann CCUS eine wichtige Lösung in den nächsten Jahrzenten sein. Daher wird der Bedarf an Carbon Capture Anlagen die Verfügbarkeit deutlich überschreiten. Sich frühzeitig Ressourcen zu sichern, ist schon heute von Bedeutung und schafft Planungssicherheit.

Im Kontext der Energiewende ist Bilfinger der Anbieter zuverlässiger Konzepte und Technologien, die das Erreichen der Klimaziele verwirklichen können. Firmeneigene Energieexperten beraten, begleiten und unterstützen die Kunden bei allen entstehenden Fragen.

Maßgeschneiderte Lösungen

Bei der Umsetzung von CCUS bietet Bilfinger Leistungen während aller Phasen im Lebenszyklus einer Anlage: beginnend vom Konzept und FEED-Design über EPC bis hin zu Betrieb und Wartung. Die jahrelange Erfahrung mit Rauchgasreinigungsprojekten macht Bilfinger zum Experten bei der Reduzierung von Emissionen.

Bilfinger hat bereits eine unabhängige, schlüsselfertige Lösung für die Abscheidung von CO2 aus verschiedenen Emissionsquellen entwickelt und passt diese maßgeschneidert an die Bedürfnisse der Kunden an. Die Carbon Capture Anlage wird vollständig in den bestehenden Prozess integriert und zeichnet sich durch eine besonders kompakte Bauweise aus. Basierend auf optimiertem Wärmemanagement erreicht sie eine hohe Wirtschaftlichkeit.

Die Kunden von Bilfinger gehören vor allem zu den CO2-starken Branchen, wie Gas-, Zement-, Metall, Energie- und Versorgungsindustrie, die den Druck in Richtung Net Zero besonders stark spüren.

Weitere Infos zu unseren Leistungen im Bereich Energy Transition finden Sie hier >

Seite drucken